eBGDAE1Intro=1458864428868868868868863553553664664664488688688688688655535536646646646Verse 1bei seiner Geburt8868868868868868868868867lief einiges schief5535535535535535535535538der Arzt ließ ihn fallen5535535535535535535535539er fiel ziemlich tief66466466466466466466466410aus ehrenhaften Gründen88688688688688688688688611hat der Doktor ihn nämlich55355355355355355355355312aus dem Fenster gehalten55355355355355355355355313jetzt ist er voll dämlich66466466466466466466466414Chorus 1Auch später dann zuhause88688688688688615war er oft allein55355366466466416für jedes dumme Grinsen88688688688688617fing er sich ein paar ein55355366466466418das ist die Geschichte88688688688688619von Martin K.55355366466466420es ist ziemlich traurig,88688688688688621was mit ihm geschah55355366466466422Verse 2er lernte sehr spät sprechen88688688688688688688688623das war nicht weiter schlimm55355355355355355355355324seine Eltern vermochten ihn55355355355355355355355325ohnehin nicht anzusehen66466466466466466466466426Im Kindergarten später dann88688688688688688688688627war Martin wohl bekannt55355355355355355355355328für allerlei Krankheiten55355355355355355355355329und widerlich Gestank66466466466466466466466430Chorus 2dann kam er in die Schule88688688688688631er war ein echter Clown55355366466466432doch die Gags waren nicht lustig88688688688688633drum wurde er verhauen55355366466466434das ist die Geschichte88688688688688635von Martin K.55355366466466436es ist ziemlich traurig,88688688688688637was mit ihm geschah55355366466466438Verse 3mit seiner ersten Freundin88688688688688688688688639lief es irgendwie nich besser55355355355355355355355340aus sexuellen Gründen55355355355355355355355341wurde er so zum Bettnässer66466466466466466466466442von Frauen abgeschworen88688688688688688688688643hat der Martin dann versucht55355355355355355355355344ins Kloster einzutreten55355355355355355355355345doch die haben ihn verflucht66466466466466466466466446Chorus 3als letzter Zufluchtsort88688688688688647blieb ihm nur noch die Schule55355366466466448naja, ... und auch die Kneipe88688688688688649doch die war nur für Schwule55355366466466450das ist die Geschichte88688688688688651von Martin K.55355366466466452es ist ziemlich traurig,88688688688688653was mit ihm geschah55355366466466454Verse 4die Zensuren war'n zwar gut88688688688688688688688655doch Papa war's egal55355355355355355355355356er fand schon gute Gründe55355355355355355355355357und schlug ihn öfters mal66466466466466466466466458die Kindheit war ein Trauma88688688688688688688688659mit Schlägen hier und da55355355355355355355355360kein Wunder, dass der Martin55355355355355355355355361keinen andren Ausweg sah66466466466466466466466462Chorus 4In der Gaybar fand er Freunde88688688688688663- natürlich alle schwul55355366466466464oft saßen sie voll total nackt88688688688688665zu viert auf einem Stuhl55355366466466466das ist die Geschichte88688688688688667von Martin K.55355366466466468es ist ziemlich traurig,88688688688688669was mit ihm geschah55355366466466470Verse 5es dauerte nicht lange88688688688688688688688671da bekam sein Vater mit55355355355355355355355372was Martin da so trieb55355355355355355355355373mit dem Ding in seinem Schritt66466466466466466466466474er war so eine Schande88688688688688688688688675für alle die ihn kannten55355355355355355355355376es kam zum Massensuizid55355355355355355355355377unter sein' Verwandten66466466466466466466466478Chorus 5doch leider haben die ihn=12788688688688688679dabei nich mitmachen lassen55355366466466480so kann Martin nun geerbtes Geld88688688688688681für schwules Zeug verprassen55355366466466482das war die Geschichte88688688688688683von Martin K.55355366466466484es ist ziemlich traurig,88688688688688685was mit ihm geschah55355366466466486OutroSeht ihr nun Leute ?88687Schwul sein ist schön !77588Zumindest für so typen, die auf=15555389Schwänzelutschen steh'n55355355355333190buähhh…33191